Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Massives Wachstum bei europäischen Rechenzentren aufgrund KI und Trend zur Datensouveränität – Wie Anleger profitieren können

Die Entwicklung von Rechenzentren nimmt rasant Fahrt auf, angetrieben von verschiedenen Faktoren. Laut einer neuen Infografik von Block-Builders.de könnte vor allem der europäische Markt einen bedeutenden Aufschwung erleben.

Marktbeobachter prognostizieren ein jährliches Wachstum von 6-8 Prozent für herkömmliche Rechenzentren in den kommenden Jahren. Spezialisierte Anbieter könnten sogar weitere 3-4 Prozent durch KI hinzufügen, so die Prognosen.

Insbesondere der europäische Markt für Rechenzentren wird als vielversprechend betrachtet. Experten erwarten bis 2035 ein Wachstum von bis zu 420 Prozent – im Vergleich dazu liegen die Prognosen für die USA bei 250 Prozent. Aktuell werden nur 25 Prozent der europäischen Daten in Europa selbst verarbeitet oder gespeichert. Doch es wird erwartet, dass in den kommenden Jahren verstärkt investiert wird, um Daten „nach Hause zu holen“, so Morgan Stanley. Neben dem Trend zu KI ist die Datensouveränität ein treibender Faktor für das europäische Wachstum.

Es ist wenig überraschend, dass Anleger das Wachstum von Rechenzentren nutzen möchten. Ein Beispiel ist der Global X Data Center REITS & Digital Infrastructure ETF. Trotz des KI-Trends konnte dieser in den letzten 12 Monaten lediglich um 17,8 Prozent zulegen, während der branchenübergreifende DAX ein Plus von 18,5 Prozent verzeichnete.

Eine Schattenseite der Entwicklung ist der Anstieg des Stromverbrauchs. Im vergangenen Jahr entfielen bereits 5 Prozent des gesamten Stromverbrauchs der Vereinigten Staaten auf Rechenzentren. Bis 2028 soll dieser Wert auf bis zu 15 Prozent steigen. Global betrachtet stehen Rechenzentren und Kryptowährungen derzeit für 2 Prozent der gesamten Stromnachfrage.

Gib den ersten Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert