Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Anleger verlagern Krypto-Guthaben von zentralisierten Börsen

Kryptowährungen gewinnen an Beliebtheit, doch das Vertrauen in zentralisierte Börsen sinkt. Laut einer Infografik von Coincierge werden nun 11,85 Prozent aller Bitcoins auf diesen Plattformen verwahrt, im Vergleich zu 13 Prozent im März 2023. Der Anteil von Ethereum-Token auf zentralisierten Börsen sank von 16 Prozent im Vorjahr auf 10,66 Prozent. Anleger zeigen wachsendes Misstrauen gegenüber der Sicherheit solcher Plattformen.

In Deutschland geben 74 Prozent an, dass Skandale wie bei FTX ihr Vertrauen in Kryptowährungen erschüttert haben. Branchenkenner trennen eher Unternehmensstrukturen von den Krypto-Coins. Dennoch haben 70 Prozent der Deutschen Angst vor Betrug beim Kauf von Kryptowährungen.

Obwohl Krypto-Konzerne von den Rallyes profitieren, zeigt sich, dass ein direktes Investment in Kryptowährungen in den meisten Fällen besser abschneidet. Während die Coinbase-Aktie in den letzten 5 Jahren um 30,7 Prozent an Wert verlor, stieg Bitcoin im selben Zeitraum um 711 Prozent. Auch andere Wertpapiere wie die Bitcoin Group hinken im Rendite-Vergleich hinterher.

Gib den ersten Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert